Beim Lesen des Briefes eines Engels

Anjolie York und Robert Krokowski waren sich nicht persönlich begegnet, als dieses Kunstprojekt stattfand. Sie lebte in der Nähe von Seattle, er in Berlin.

Wie kann man miteinander tanzen, wenn man sich nicht begegnet? Buchstaben, Wörter tanzen, die Sprache tanzt, wenn man es ihr nicht versagt. Auch der Austausch via E-Mails kann zum Tanz werden: Das Kommentieren eines Abschnitts wird zum Hineinschreiben, zum Drumherumschreiben, zur Aufforderung und Annahme, zum Führen und Folgen, das »Hin und Her« des Briefwechsels zur Improvisation.

Texte und Fotos, sind als (Tanz-) Partner gleichberechtigt. Die Fotos bebildern nicht den Text, der Text beschreibt nicht die Fotos – es entspinnt sich zwischen ihnen ein Zwiegespräch, das sehr an die Begegnung zwischen Engeln erinnert, die nicht erst seit Sally Potters “Tangolesson” zum Inbegriff der Begegnung im Tango geworden ist.

Autor: Anjolie York und Robert Krokowski

53 Seiten, Sprache: Deutsch

Erhältlich bei iBooks