Lecture-Performance von Robert Krokowski im Salon der Sprachen

The Berlin Letter Mysteries – geheime Botschaften einer Konspiration?
Erste Erkenntnisse aus der Ermittlungsarbeit zu den rätselhaften Zeichen der sogenannten „Schrift der Engel“.

In Berlin finden sich immer häufiger rätselhafte rote Schriftzeichen an Mauern und Wänden. Bisher ist es nicht gelungen, die Herkunft der unbekannten Sprache und Schrift, die Bedeutungen der Botschaften und der mit Ihnen verbundenen Absichten zu ergründen. Dies begünstigt Verschwörungstheorien und Spekulationen über die Zeichen als verschlüsselten Code.

Sind die in Berlin kursierenden Zeichen Grund für Besorgnis? Wer oder was steckt dahinter? Hat das Verschwinden von Personen tatsächlich etwas mit dem Auftauchen der Zeichen zu tun? Gibt es bisher wirklich noch keine Übersetzung der Botschaften? Wird hier seitens der Ermittlungsbehörden etwas verschwiegen?

Der Vortrag präsentiert nun erste Ermittlungsergebnisse, befragt bisherige Interpretationsansätze und formuliert neue Hypothesen über Hintergründe und Ziele des Geschehens.

Mitwirkende: Ilaria Favale, Herlock, Michelle Schneeweiß, Marlen Wagner, Robert Krokowski

Der 13. Salon der Sprachen fand statt im

im KREATIVHAUS, Fischerinsel 3, Berlin-Mitte, am Dienstag, 9. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Probentheaterraum (Eingang über den Parkplatz auf der Rückseite des Hauses.)

PUBLIKATIONEN

Anjolie York | Robert Krokowski: Beim Lesen des Briefes eines Engels

Marlen Wagner: Numepee träumt